Informationen für Ärzte

Der Schwerpunkt der Ergotherapie bei Z.A.R.T. liegt in der Behandlung von Menschen mit psychischen Erkrankungen.

Die ergotherapeutische psychisch-funktionelle Behandlung dient der gezielten Therapie krankheitsbedingter Störungen der kognitiven, psychosozialen und sozioemotionalen Funktionen und den daraus resultierenden Fähigkeitsstörungen.

Die Behandlung umfasst insbesondere Maßnahmen zum/zur:

  • Verbesserung und Stabilisierung der psychischen Grundleistungsfunktionen wie Antrieb, Motivation, Belastbarkeit,
    Ausdauer, Flexibilität und Selbständigkeit in der Tagesstrukturierung
  • Verbesserung eingeschränkter körperlicher Funktionen wie Grob- und Feinmotorik, Koordination und Körperwahrnehmung
  • Verbesserung der Körperwahrnehmung und Wahrnehmungsverarbeitung
  • Verbesserung der Realitätsbezogenheit, der Selbst- und Fremdwahrnehmung
  • Verbesserung des situationsgerechten Verhaltens, auch der sozioemotionalen Kompetenz und Interaktionsfähigkeit
  • Verbesserung der kognitiven Funktionen
  • Verbesserung der psychischen Stabilität und des Selbstvertrauens
  • Verbesserung der eigenständigen Lebensführung und der Grundarbeitsfähigkeiten

Es werden alle Patienten der Diagnosegruppen PS2 – PS4 behandelt.

Lt. Heilmittelverordnung gehören zur Diagnosegruppe PS2 folgende Erkrankungen:

  • Neurotische, Belastungs- und Persönlichkeitsstörungen
  • Verhaltensauffälligkeiten mit körperlichen Störungen oder Faktoren
  • Persönlichkeits- und Verhaltensstörungen

Folgende Erkrankungen gehören zur Diagnosegruppe PS3:

  • wahnhafte u. affektive Störungen / Abhängigkeitserkrankungen

Die Diagnosegruppe PS4 bezieht sich auf:

  • dementielle Syndrome (bei uns in Verbindung mit PS3)

Heilmittelverordnung bei Maßnahmen der Ergotherapie